Susanne Valluet

Nach dem Erwerb eines Wirtschaftsdiploms der Pariser Industrie- und Handelskammer an der Universität Aix-en-Provence studierte Susanne Valluet Rechtswissenschaften an den Universitäten Freiburg und Montpellier (Maîtrise en Droit). Ihr Referendariat absolvierte sie beim Oberlandesgericht Düsseldorf mit Stationen u.a. beim Bundesministerium für Wirtschaft und bei Mannesmann Dematic S.A. in Madrid.

Nach ihrem 2. Staatsexamen arbeitete sie zwei Jahre bei KPMG Brüssel im Bereich Wirtschaftsprüfung. Anschließend war sie 11 Jahre als Rechtsanwältin für die Brüsseler EU-Niederlassungen US-amerikanischer Anwaltskanzleien tätig, die multinationale Konzerne im Medizinprodukte-, Pharma-, Lebensmittel-, und Kosmetikrecht der Europäischen Union, Deutschlands und weiterer Mitgliedsstaaten betreuten. 2012 wechselte sie in das Düsseldorfer Büro einer internationalen Großkanzlei und beriet u. a. einen namhaften Branchenverband zu der Strafrechtsreform der §§ 299 a), b) StGB.

2015 übernahm sie als Syndikusrechtsanwältin die Bereichsleitung Recht, Vergabe und Einkauf der international renommierten Stiftung Kunstsammlung NRW mit Schwerpunkt Vergaberecht und Vertragsmanagement. In dieser Zeit leitete sie die Arbeitsgemeinschaft Vergaberecht des Deutschen Museumsbundes.

Susanne Valluet ist seit 2018 als Associate für NOVACOS tätig.